Ab dem 28.01.22 tritt voraussichtlich das neue Tierarzneimittelgesetz in Kraft mit dem Beschluss vom Bundestag vom 24.06.21.

Der Blutegel ein apothekenpflichtiges Fertighumanarzneimittel.

Laut §50 Absatz 2 des neuen Tierarzneimittelgesetzes ist es nur noch Tierärzten erlaubt, Blutegel am Tier anzuwenden oder an den Tierhalter oder andere Personen, die nicht Tierärzte sind , abzugeben oder zu verschreiben.

 

Da ich somit nicht mehr eigenständig in der Blutegeltherapie arbeiten und entscheiden kann, Blutegel nicht mehr kaufen und halten darf, werde ich die Blutegelbehandlung ab 2022 nicht mehr anbieten. Bitte wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

 

 

Die Blutegeltherapie ist eine traditionelle und anerkannte Therapie.

Der Biss eines Blutegels wirkt in zweierlei Hinsicht:

1.Entstauende Wirkung durch Aderlass

2.Abgabe von heilenden Substanzen durch den Speichel. Diese wirken u.a. schmerzlindernd, entzündungshemmend ,antibakteriell und gefäßerweiternd.

 

Indikationen für eine Behandlung können sein:

-Arthrose

-Schale

-Spat

-Podotrochlose

-Sehnenentzündung

-Hufrehe

-Patellaluxation

-Druckstellen

-Gallen

-Ekzem

-Wundheilungsstörung

 

Eine Behandlung dauert in der Regel 60-90 Minuten. Man ist allerdings der "Laune" der kleinen Helferlein ausgesetzt. Ist es ihnen zu kalt, zu heiß, zu windig oder gefällt ihnen der Duft des Pferdes nicht, kann es auch schon mal länger dauern. Haben sie sich aber festgebissen, vollbringen sie oftmals wahre Wunder.

Ich beziehe ausschließlich Zuchtegel. Nach der Behandlung nehme ich sie mit und entsorge sie ordnungsgemäß.

 

Kosten: 50,00 Euro + Egel zum Selbstkostenpreis (ca. 12,00 Euro pro Stück) bis 31.12.2021