Die Hagebutte

Die Hagebutte

 

Eine kleine rote Frucht, die wir jetzt an den Büschen finden können.

Sie ist reich an Vitaminen, insbesondere an Vitamin C.

Im Herbst und Winter ist sie eine wichtige Nahrungsquelle für Tiere aller Art, Pferde mögen die Frucht sehr gern.

Sie hat sogar heilende Wirkung.

Sie stärkt zum Beispiel das Immunsystem, hilft bei Arthrose (hat entzündungshemmende Eigenschaften, Folge Schmerzreduktion und bessere Beweglichkeit), unterstützt beim Fellwechsel, kann das Hufwachstum verbessern.

Im Ganzen gefüttert kann man sie als gesunde Leckerlies einsetzen, da auch noch  kalorienarm. Es kann auch eine handvoll mit in das Futter gegeben werden. Sollten die ganzen Früchte nicht so zusagen, gibt es die getrockneten Früchte auch gemahlen oder geschrotet zu kaufen.

Ich gebe über den Winter immer eine handvoll getrocknete Hagebutten pro Tag zum Futter.Wir füttern es hauptsächlich zur Unterstützung bei Arthrose.

Kaufen oder selber pflücken?

Der beste Zeitraum zum Ernten ist jetzt im September, eher zum Ende hin. Die Früchte fallen nicht von den Ästen,auch wenn sie schon lange reif sind.Somit kann man auch im Winter noch pflücken. Viele ernten auch erst nach dem ersten Frost. 

Wenn man sich für das selber Pflücken entscheidet, bitte darauf achten, die Sträucher nicht völlig kahl zu zupfen,damit die Wildtiere auch genügend Nahrung über den Winter haben.Eher aus der Natur pflücken als von Sträuchern direkt am Strassenrand.Und Handschuhe nicht vergessen, es sind Dornen vorhanden.

 

Probiert es doch mal aus. Schmeckt und ist gesund - auf jeden Fall eine gute Kombination.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0