Warum gerade Osteopathie und Physiotherapie

Geboren in Berlin war ich nicht gerade verwöhnt von Weiden, Pferden und Landwirtschaft. Aber meine Eltern wählten pfiffigerweise immer Urlaubsziele mit Pferden, Bauernhofatmosphäre und viel Platz an frischer Luft. So war ich glücklich und sie hatten einen entspannten Urlaub. Auch in Berlin habe ich meine Ponyhöfe gefunden und als die Mauer gefallen war, hatten wir sowieso mehr Möglichkeiten.

Der berufliche Weg ging aber erstmal Richtung Büro und aus der Vorstellung in die Berge zu ziehen und einen Bauern zu heiraten wurde auch nichts.

Der private Weg führte mich auf`s Platte Land nach Schleswig Holstein aber immerhin in ein Pferdeparadies. Der Wunsch mehr Natur als Stadtfeeling ist halt nie erloschen.

Eigentlich wollte ich auch immer einen Job, der mit Tieren zu tun hatte. Tierpfleger im Zoo erschien mir vom Verdienst her nicht lukrativ. Tierarzt wollte ich nicht werden, weil ich die Tiere nicht einschläfern konnte.

Aber auch dieser Wunsch schlummerte unterbewusst weiter.

Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf die Ausbildung für Pferdeosteopathie gestossen bin. Aber als ich die Anzeige las, wusste ich, da muss ich hin. Noch am Schnuppertag habe ich meinen Mann angerufen und gesagt, "ich unterschreibe den Vertrag, hier fange ich an". Die Idee, nochmal eine Nacht darüber zu schlafen, fand ich sehr lieb von ihm, war aber überhaupt nicht nötig.

Nicht einmal habe ich daran gezweifelt, dass es die falsche Entscheidung war. Das Lernen sogar Spaß machen kann, war mir bis dahin gar nicht bewussst gewesen. Eine intensive Zeit mit viel Theorie und Praxis habe ich am "ZePo" in Bargstedt verbracht und das Lernen hört nicht auf. Immer wieder stösst man auf neue spannende Themen und Behandlungsmethoden und findet sich auf Fortbildungen wieder.

Ursprünglich wollte ich das alles nur für meine Reitbeteiligung lernen. Aber da es so viel Spass macht und die Pferde sich immer wieder dankbar zeigen, habe ich mich selbständig gemacht.

Für mich hat sich eine neue Welt eröffnet. Ich freue mich, einen meiner Wünsche erfüllt zu haben ( mit dem Bauern wird es nichts mehr , den Bauernhof gebe ich noch nicht ganz auf ;-) ).

Mit manueller Therapie Pferde wieder ins Gleichgewicht zu bringen,  ihnen mehr Beweglichkeit zu ermöglichen, Selbstheilungskräfte zu aktivieren, Schmerzen zu lindern,  den Besitzer mit Wissen zu versorgen -  das alles erfüllt mich mit Stolz und Dankbarkeit.

Ich bin gespannt, welche tollen Pferde und Ponies ich noch kennenlernen darf und was für Geschichten sie erzählen.

 

Yeah, mein erster Blog ist entstanden!

 

Hier werden zu verschiedenen Themen rund um das Pferd Artikel in regelmässigen Abständen erscheinen. Gib gern mal ein Feedback dazu.

 

"Das Glück der Pferde, ist ein Leben in der Herde."

 

Alles Liebe, Eure  Carola

Kommentar schreiben

Kommentare: 0